Herzlich willkommen auf den Seiten des BUND-Ortsverbands Freiburg!

Hier ist der richtige Ort für alle FreiburgerInnen, die sich für Natur und Umwelt begeistern und engagieren wollen. Wenn Sie bei uns mitmachen möchten, kommen Sie doch mal zum unverbindlichen Kennenlernen zu unserem nächsten Treffen oder einer unserer Veranstaltungen!

 

Natürlich freuen wir uns auch über Fragen und Anregungen.


Sie wollten zum BUND-Regionalverband Südlicher Oberrhein? Hier entlang

 

 

Der Betrieb von Joel Siegel, Biolandwirt für Obst und Gemüse, gehört zu den größeren Betrieben in Südbaden, die nach Demeter-Richtlinien arbeiten. Mit 12 Angestellten und 40 festen Saisonkräften bewirtschaftet er eine zusammenhängende Ackerfläche von 70 Hektar. Seit 2014 ist der Betrieb Mitglied des Demeter-Verbandes.

In einem offenen Frage- & Antwort-Format werden wir erörtern, wo die Risiken in der Landwirtschaft liegen und welche Chancen die biologische Anbauweise bietet – z.B. bei der Betrachtung der Böden, der Entwicklung von Saatgut und der Anpflanzungen. Wir werden sicher auch aktuelle Fragen, die durch das Volksbegehren Artenschutz entstanden sind, diskutieren.

Wir würden uns freuen, wenn viele BUND-Mitglieder und weitere Interessierte den Weg ins Naturgut Hörnle in Schallstadt-Mengen finden würden. Weitere Infos zum Naturgut unter www.obstgutsiegel.de

Anfahrt: Mit dem Fahrrad ca. 45 Minuten aus der Freiburger Innenstadt. Mit dem ÖPNV: Mit dem Zug nach Norsingen, dann ca. 15 Minuten FußwegWarme Kleidung empfohlen, die Räumlichkeiten sind nur mäßig geheizt.

 

 

 

 

 

Vorträge, Exkursionen und Arbeitseinsätze gibt es in unserem Jahresprogramm 2019

2019 bieten wir Vorträge an, die sich u.a. mit den Themen Nachhaltigkeit, Naturschutz, Artenvielfalt und Ressourcenverbrauch beschäftigen. Unsere Exkursionen führen uns dieses Jahr zum FFH-Gebiet "Kandelwald, Rosskopf und Zartenerbecken" sowie zu den Messstationen auf dem Schauinsland. Hand anlegen kann man wieder bei unseren jährlichen Nistkasten-, Amphibienschutz und Baumschnittterminen und auch bei der Bekämpfung von Neophyten.

Mehr Infos zum Jahresprogramm finden Sie unter Termine oder im Programmflyer.



Suche