Ortsverband Freiburg

Energiewende

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Rund 80 Prozent der globalen Treibhausgase werden in Städten emittiert. Urbane Zentren spielen daher eine entscheidende Rolle beim Erreichen unserer Klimaschutzziele.

Um die Energiewende voranzubringen, müssen wir den Anteil der erneuerbaren Energien bei der Strom- und Wärmeversorgung massiv steigern, gleichzeitig müssen wir den Energieverbrauch in allen Bereichen erheblich reduzieren.

Freiburg hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2030 will die Stadt die klimaschädlichen Emissionen um mindestens 50 Prozent senken. Bis 2050 soll die Stadt klimaneutral werden. Die bisherigen Maßnahmen aller Akteur*innen reichen bei weitem nicht aus, um diese Ziele zu erreichen.

Wir möchten im Arbeitskreis Energiewende u.a. folgende Fragen diskutieren:

  • Wie kann Freiburg zum Vorbild bei der urbanen Energiewende werden?
  • Wie können wir die Potenziale bei der Erzeugung von erneuerbaren Energien im städtischen Raum besser nutzen?
  • Wie bringen wir die bisher kaum vorhandene Wärmewende voran?
  • Wie erreichen wir, dass Energie effizienter genutzt wird?
  • Wie erreichen wir, dass weniger Energie verbraucht wird?
  • Wie setzen wir eine klimafreundliche Verkehrspolitik um, die konsequent auf Fuß- und Radverkehr, den öffentlichen Nahverkehr und neue Mobilitätsmodelle setzt?
  • Wie können wir die Bürger*innen mit ins Boot nehmen und eine urbane Energiewende sozialverträglich gestalten?

Wir möchten die politische Diskussion voranbringen, uns vernetzen, Konzepte ausarbeiten und konkrete Aktionen starten!

Interessierte BUND-Mitglieder können sich bei Thomas Bauer (energiewende(at)bund-in-freiburg.de) melden.

 

BUND-Informationen zum Thema Energiewende:

BUND-Bestellkorb