Ortsverband Freiburg

Hochwasserschutz und -vorsorge in Freiburg

29. November 2021

Initiative Freiburger Wassertisch trifft sich am 29.11.21 zum Online-Fachgespräch

Was wäre, wenn es über dem Breisgau und dem Markgräflerland ähnlich intensiv und breitflächig regnen sollte wie am 14. Juli von der Eifel über Ostbelgien bis ins Sauerland? Was wäre, wenn über den Einzugsgebieten der hiesigen Fließgewässer 200 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden herunterkommen würden?

Ist es sinnvoll und verhältnismäßig, sich über so ein "Extremereignis" überhaupt Gedanken zu machen? Inwieweit liegen den Hochwasser- und Starkregengefahrenkarten bereits die Niederschlagsintensitäten des 14. Juli zugrunde?

Darüber wollen die "Initiative Freiburger Wassertisch" und wir mit Ihnen am 29. November (Montag) ab 18 Uhr im Weingut Dilger diskutieren. Zugesagt zu dem Fachgespräch hat der Wasserexperte RALF ZÄHRINGER aus demFreiburger Umweltschutzamt. Ferner haben bereits weitere Fachleute aus der Verwaltungihre Teilnahme angekündigt. Insofern gehen wir von einem höchst interessanten
Meinungs- und Informationsaustausch aus.

Die Veranstaltung wird gemeinsam ausgerichtet von der „Initiative Freiburg Wassertisch“
in Zusammenarbeit mit dem verdi-Ortsverein Freiburg und dem regio-
WASSER e.V. sowie mit den Ortsvereinen von BUND und NABU. Sie können an
dem online-Fachgespräch über folgenden Link kostenfrei teilnehmen:

https://us02web.zoom.us/j/86523423045?pwd=MytleXUwdlFaZW9FUjF0UnJTbWRCQT09

Weitere Auskunft: regioWASSER e.V., 0160/5437384, nik@akwasser.de
 

Zur Übersicht