Nistkastenkontrollen in Freiburg

Viele Vogelarten finden in unserer heutigen Kulturlandschaft keine geeigneten Nistmöglichkeiten. Besonders betroffen sind Höhlenbrüter, die ältere Bäume mit Löchern (ausgefaulte Astlöcher, alte Spechtlöcher) für ihre Bruthöhlen benötigen. Nistkästen können hier einen Ersatz bieten.

Der BUND-Ortsverband Freiburg kümmert sich als „Bachpate“ eines Abschnitts des Welchentalbachs in Freiburg-Ebnet und eines Abschnitts des Krebsbachs bei Freiburg-Tiengen um die regelmäßige Kontrolle der entlang der Bäche an Bäumen aufgehängten Nistkästen für verschiedene Vogelarten. Die Kontrolltermine sind im Winterhalbjahr.

Mit “Freiburg packt an“ kontrollieren wir, ebenfalls im Winterhalbjahr, die entlang der Mozartstraße und Karlstraße in Freiburg-Herdern aufgehängten Nistkästen. Sie werden vor allem von Blau- und Kohlmeisen besiedelt. Die Meisen sollen als natürliche Schädlingsbekämpfer helfen, die Larven der Kastanienminiermotte an den alten Kastanienbäumen zu dezimieren und so zum Schutz der wunderschönen alten Kastanienalleen betragen.
 
Bei allen Nistkasten-Kontrollterminen sind MithelferInnen herzlich willkommen. Die Termine sind auch für Kinder interessant. Die nächsten Termine finden Sie hier.


Wenn Sie mithelfen wollen, wenden Sie sich an
Birgit Frosch
0761 2927392
naturschutz@bund-in-freiburg.de

Das Bachpaten-Projekt ist ein von der Stadt Freiburg initiiertes Projekt zum Schutz der Freiburger Bäche und der zahlreichen in und an ihnen vorkommenden Lebewesen.
Freiburg packt an“ ist ebenfalls ein Projekt der Stadt Freiburg. Es soll bürgerliches Engagement auf öffentlichen Grünflächen fördern.



Ihre Spende hilft.

Suche