Streuobst

Obstbäume gehören zu den schönsten und schützenswertesten Elementen unserer Kulturlandschaft. Bei fachgerechter Pflege – vor allem dem richtigem Schnitt – werden Hochstämme viele Jahrzehnte alt. Während sie in ihrer Jugend und Reifezeit Ertrag bringen, werden alte Bäume mit ihren Asthöhlen und Totholzpartien wertvolle Lebensräume für höhlenbrütende Vögel, Fledermäuse und Insekten.

Aber auch die enorme Vielfalt der Obstsorten, die im Laufe der Obstbaugeschichte entstanden ist und immer noch durch Neuzüchtungen ergänzt wird, ist beeindruckend – und gefährdet. Denn gerade viele robuste, an regionale Verhältnisse angepasste Sorten werden in den heute üblichen Obstplantagen kaum noch angebaut; im Supermarkt finden wir meist nur wenige Sorten, die in Bezug auf Aussehen und Geschmack wenig Überraschungen bieten.

 

 

Wir tragen durch Pflegemaßnahmen zum Erhalt von Obstbäumen bei – am Schönberg, aber auch in der Stadt:

Im „Quartier westlich der Merzhauser Straße“ (Unterwiehre) haben wir zusammen mit Anwohnern 2013 die Patenschaft für eine Reihe von Obstbäumen übernommen. Eigentlich sollte auf der kleinen Grünfläche in der Boelckestraße ein Gemeinschaftsgarten entstehen, was die Stadt aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt hat. Ganz aufgeben wollten wir aber nicht. Also haben wir die Wiese statt in einen Gemüsegarten in eine Obstwiese verwandelt: Ein paar Apfelbäume stehen dort schon länger, zusätzlich haben wir 2013 zwei Birnbäume und zwei Zwetschgen gepflanzt, außerdem einen Wildapfel, der Baum des Jahres 2013 ist. Die Bäume hat „Freiburg packt an“ gestiftet. Mit den ersten BaumpatInnen aus dem Quartier haben wir Frühlingsblumen gepflanzt und die Bäume fachgerecht geschnitten, damit sie sich in den nächsten Jahren gut entwickeln – und im Herbst schon das erste Erntefest mit selbst gepresstem Apfelsaft gefeiert!

Die BaumpatInnen suchen übrigens noch Verstärkung. Mitmachen kann JedeR, man braucht keine besonderen Kenntnisse, da die Pflegearbeiten von Fachleuten gezeigt und begleitet werden. Den nächsten Baumschnitttermin finden Sie unter Termine. Schöne Fotos vom letzten Erntefest gibt es auf den Internetseiten des Quartiersbüros.



Suche